Wo Europa und Asien sich treffen: Die Türkei

In der Türkei verläuft die Grenze zwischen Okzident und Orient: Nirgendwo sind die Gegensätze und zugleich die Vielfalt stärker zu spüren als in dem europäisch, asiatisch sowie arabisch geprägten Land. Wer die Türkei besucht, der entdeckt mehr als nur weiße Sandstrände und blaues Meer: Dort ist sowohl kulturell und kulinarisch als auch landschaftlich so einiges geboten.

Egal ob Sie auf einem Bazar in Südostanatolien Gewürze und Andenken kaufen möchten, spannende Kulturhighlights in Istanbul entdecken, die Skigebiete in den Hochlagen ausprobieren oder sich an einem friedlichen Strand in der Ägäis zurückziehen wollen: Die Türkei bietet für jeden Urlaubswunsch genau das Richtige.

Das Land lässt sich in sieben geographische Gebiete unterteilen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dazu zählen:

  • Ägäisregion: Auch die türkische Ägäis genannt, bietet die Region eine Vielzahl an paradiesischen Stränden, Buchten und Halbinseln. Unter anderem ist dort auch die Ausgrabungsstätte des antiken Troja zu finden.
  • Marmararegion: Die Region gilt als die am dichtesten bevölkerte der Türkei, ist jedoch auch die kleinste. Sie umfasst die wuselige Metropole Istanbul, in der es zahlreiche Kulturstätten zu besuchen gibt.
  • Mittelmeerregion: Auf türkisch Akendiz Bölgesi genannt, macht die Region den südlichen Teil der Türkei aus. Sie ist primär in die beiden Bereiche Antalya und Adana aufgeteilt, weist jedoch 81 unterschiedliche Provinzen auf.
  • Schwarzmeerregion: Diese Region umfasst die Schwarzmeerküste, die direkt an Bulgarien grenzt. Hier werden vor allem die fruchtbaren Böden zum Anbau von Tee und Haselnüssen genutzt.
  • Ostanatolien: Obwohl es das größte Gebiet der Türkei ist, weist Ostanatolien die niedrigste Bevölkerungsdichte auf. Hier lassen sich historische Orte wie die Stadt Harput besichtigen sowie der Vulkan Ararat. Auch die Götterstatuen am Nemrut Dagi sind eine Reise in die Region wert.
  • Südostanatolien: In der oft unterschätzten Region Südostanatolien gibt es zahlreiche kleine Orte wie Diyarbakir oder Mardin zu entdecken.
  • Zentralanatolien: Das zweitgrößte Gebiet der Türkei, Zentralanatolien, ist besonders im Winter ein Highlight: Dort können sich Skiurlauber auf abwechslungsreiche Pisten freuen. Zudem liegt hier die traumhafte Landschaft Kappadokien sowie die Metropole Ankara.

Ein Land, unterschiedliche Klimazonen

Sie wollen Sonne satt und heiße Temperaturen? Dann ist die Ägäis, auch die türkische Riviera genannt, das passende Ziel für Ihre Reise. Hier herrscht das mediterrane Klima des Mittelmeers, das in der Regel bis zu 300 Sonnentage im Jahr bietet. Die Schwarzmeerregion hingegen weist ein gemäßigteres Klima auf, weshalb auch im Hochsommer in Istanbul nur maximal 28 Grad Celsius erreicht werden. So kann die Stadt das ganze Jahr über ohne Überhitzungsgefahr besichtigt werden. Zentralanatolien zeichnet sich durch regenarme, heiße Sommer und kalte Winter aus, die die Region im Dezember bis Februar auch für Wintersportler attraktiv machen.

Traumhafte Strände und faszinierende Entdeckungen: Ägäis

Traumhafte Strände und faszinierende Entdeckungen: Ägäis

Die türkische Ägäis bietet sowohl für Badenixen als auch für Kultururlauber einige Highlights: Hier sind historische Stätten des antiken Griechenlands sowie der der minoischen Kultur zu finden. Allen voran Troja – das UNESCO Weltkulturerbe und Schauplatz der Erzählungen Homers. Doch nicht nur antike Funde, sondern auch das türkisblaue Meer und weite Sandstrände locken Touristen aus aller Welt an die Ägäis. Ob Antalya, Bodrum oder Çesme – die Küstenstädte erfüllen sämtliche Wünsche von All-Inclusive-Urlaubern und laden zum Flanieren ein. Freuen Sie sich auf großartige Hotels und abwechslungsreiche Outdoor-Aktivitäten wie Stand Up Paddling oder Tauchkurse.

Kultur, Party, Vielfalt: Stürzen Sie sich in das Getümmel von Istanbul

15 Millionen Einwohner, zwei Kontinente, eine Stadt: Istanbul ist allein aufgrund dieser Zahlen eine Reise wert. Hinzu kommen die unzähligen Sehenswürdigkeiten, lebenslustigen Menschen und das spannende Nachtleben der Metropole. Istanbul ist über die Flughäfen Istanbul Atatürk und Sabiha Gökcen zu erreichen. Nach einem Besuch der Hagia Sophia, der Blauen Moschee und dem Topkapi Palast können Sie auf dem großen Basar handeln so viel das Herz begehrt. Auch eine Schiffsrundfahrt auf dem Bosporus, der als Grenze zwischen dem asiatischen und europäischen Stadtteil dient, lohnt sich. Trendbewusste Besucher der Stadt suchen die Viertel Ortaköy und Beyoglu auf: Hier finden Sie angesagte Restaurants, modische Boutiquen und hippe Bars.

Neben Istanbul sind auch die Metropolen Ankara und ?zmir in jedem Fall eine Reise wert und zählen zu den am westlichsten geprägten Städten des Landes.

Kontrastreicher Süden voller Geschichte: Ostanatolien

So westlich und wuselig die Metropolen des Landes sind, so rustikal und bevölkerungsarm ist Ostanatolien. Entdecken Sie malerische Ortschaften, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Die Region ist mit einem Inlandsflug von Istanbul nach Trabzon zu erreichen. Der Vulkan Ararat ist zugleich der höchste Berg des Landes und somit ein beliebtes Ziel für Wanderfans. Doch auch Kulturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten: Besichtigen Sie zum Beispiel den eindrücklichen Ishak-Pasa-Palast oder antike Sehenswürdigkeiten rund um den Vansee.

Wie von einem anderen Stern: Kappadokien

Die Landschaft der Region Kappadokien in Zentralanatolien scheint nicht von dieser Welt zu sein: Sie ist von Tuffgestein geprägt, in welchem unzählige Höhlen zu finden sind. Diese wurden von den einst verfolgten Christen in den Stein gehauen und dienten als Wohnungen sowie Kirchen. Die unwirklich anmutenden Felsengebilde beherbergen zudem die unterirdische Stadt Derinkuyu. Auch das Rose Valley, ein Gebiet aus rosafarbenen Felsen und einer roten Schlucht, ist nicht nur eine wunderschöne Fotokulisse, sondern auch bei Wanderern sehr beliebt. Wer Kappadokien nicht zu Fuß entdecken möchte, kann dies auch aus der Luft tun: Es gilt als das größte Heißluftballon-Fluggebiet der Welt.

Jetzt buchen

Das Klima in der Türkei

  Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Durchschnittstemp. 12° 12° 12° 16° 22° 27° 29° 29° 26° 22° 17° 13°
Sonnenstunden/Tag 4h 4h 7h 8h 10h 11h 12h 11h 9h 8h 6h 4h
Regentage 11 10 8 8 5 1 0 0 2 4 9 13

Anreise und Unterkunft

Je nach Abflugort und Ziel sind Sie in etwa drei Stunden von Deutschland in der Türkei angelangt, wenn Sie mit dem Flugzeug reisen. Direktflüge von vielen deutschen Flughäfen aus bringen Sie in die Metropolen und Urlaubsgebiete. Weniger touristische Regionen wie Ostanatolien sind mit Inlandsflügen zu erreichen.

Wer das Fliegen meiden will, erreicht die Türkei auch mit dem Zug. Eine Fahrt dauert in etwa 40 Stunden und Züge verkehren in der Regel über Ungarn, Rumänien und andere Balkanländer. Von Italien und Griechenland aus können Sie auch die Fähre wählen, die unterschiedliche Hafenstädte anfährt.

So vielfältig wie die Landschaften und Kulturen der Türkei sind auch die Unterkünfte des Landes. Wählen Sie zwischen exklusiven Fünf Sterne Hotels, All-Inclusive-Anlagen oder preisgünstigen Hostels. Beachten Sie hier, dass die Sterne-Angaben der Hotels oft nicht mit deutschen Standards vergleichbar sind.

Jetzt buchen

Traditionelles für den Gaumen

Traditionelles für den Gaumen

Wer bei türkischem Essen lediglich an Döner denkt, der wird bei seinem Besuch in der Türkei positiv überrascht sein: Die Landesküche ist geprägt von den Erzeugnissen der unterschiedlichen Regionen. Dazu zählen vor allem Meeresfrüchte, Fisch, Lamm- und Hammelfleisch, Schafskäse, Oliven sowie frisches, aromatisches Obst und Gemüse. Die Tradition der einstigen Nomadenvölker der Türkei spiegelt sich ebenfalls kulinarisch wieder: Fast zu jedem Gericht werden Brot und Joghurt gereicht. Beliebte Beilagen sind Kartoffeln, Bulgur und Reis. Gewürze und Soßen spielen eine weniger große Rolle in der türkischen Küche, weshalb Fleisch oft ungewürzt gegrillt wird.

Nach dem Abendessen, das wie in vielen mediterranen Ländern als Hauptmahlzeit gilt, wird traditionellerweise türkischer Mokka gereicht. Als Getränk begleitet der Çay, also Tee, sämtliche Gerichte. Da in dem Land hauptsächlich Muslime leben, spielt Alkohol in der traditionellen Küche kaum eine Rolle, ist jedoch insbesondere in den Urlaubsregionen überall erhältlich. Als süßer Snack oder Nachtisch sind Baklava sowie Helva sehr beliebt.

Jetzt buchen

Wissenswertes zu Ihrer Reise und Sicherheit

Wer mit dem Auto anreist oder einen Mietwagen in Anspruch nehmen will, sollte immer darauf achten, dass er eine grüne Versicherungskarte dazu bucht. Diese gewährleistet Versicherungsschutz, der auch im asiatischen Teil des Landes gilt. Beachten Sie, dass die Maximalgeschwindigkeit in der Türkei auf Autobahnen bei 130 Kilometern pro Stunde liegt.

Bezahlt wird in der Türkei mit der türkischen Lira. Besonders in kleinen Städten kann oft nicht mit Karte gezahlt werden, weshalb Sie ausreichend Bargeld mitbringen sollten. Wechseln Sie dieses am besten vor Ort in einem Devisenbüro.

In Sachen Gesundheit und Sicherheit ist in der Türkei mehr Vorsicht geboten als in vielen anderen Reiseländern. Vermeiden Sie beispielsweise das Trinken von Leitungswasser und informieren Sie sich frühzeitig beim Auswärtigen Amt über die Sicherheitsempfehlungen für Ihr Reiseziel.

Unsere Redakteurin

Elena


Elena liebt Städte, ganz egal ob New York, Hong Kong oder Lissabon. Ihr Tipp: Einfach mal ohne Stadtplan losziehen.


Inhaltsverzeichnis