Ibiza – die weiße Insel der Balearen

Neben der spanischen Insel Mallorca ist Ibiza wohl das bekannteste Urlaubsziel der Balearen und gerade bei deutschen Urlaubern sehr beliebt. Charakteristisch für das Eiland sind die weiß gekalkten Häuser, die ihr den Beinamen weiße Insel eingebracht haben. Auch wenn sie hinsichtlich der Fläche vergleichsweise klein ausfällt, muss sich die Insel bezogen auf lohnende Urlaubsziele und Freizeitangebote keineswegs hinter Mallorca oder Teneriffa verstecken: Ob Ihnen der Sinn nun eher nach pulsierendem Nightlife, rasanten Jetski-Fahrten oder geführten Touren durch die Höhlen der Insel steht – auf Ibiza kommen Sie auf jeden Fall auf Ihre Kosten!

Knotenpunkt und Partyhochburg – Ibiza Stadt

An der Südküste der Insel befindet sich die Hauptstadt Ibiza-Stadt. Das Hafengelände umfasst neben dem Jachthafen Marina Botafoch auch verschiedene Fährstationen, die sowohl die übrigen Baleareninseln als auch das spanische Festland für Reisen erschließen. So sind Ziele wie Barcelona, Formentera oder Valencia über diesen Weg erreichbar. Etwa sieben Kilometer von Ibiza-Stadt entfernt liegt der Flughafen der Insel. Von hier aus können Sie entweder mit einem Mietwagen, einem Taxi oder einem der Linienbusse Ihre Reise fortsetzen.

In unmittelbarer Nähe zum Jachthafen befindet sich das Pacha, einer der berühmtesten Clubs der Welt. Mittlerweile finden sich aufgrund des Erfolgs weltweit Ableger des Franchise-Unternehmens, das ursprünglich in Barcelona ins Leben gerufen wurde. Vor allem Freunde von Elektro und Dance werden im Pacha bei treibenden Beats und erfrischenden Longdrinks ein unvergessliches Partyhighlight erleben.

Auch die Altstadt ist einen Besuch wert. Die Oberstadt, die vor allem mit ihren gut erhaltenen Wehranlagen begeistert, trägt den Namen Dalt Vila und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Von der Kathedrale aus können Sie einen tollen Panoramablick über die Insel genießen, unweit des vorgelagerten Platzes findet sich außerdem das archäologische Museum, das mit seinen Exponaten Kulturinteressierte begeistert.

Jetzt buchen

Das Klima auf Ibiza

  Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Durchschnittstemp. 14° 13° 14° 17° 20° 23° 27° 28° 26° 23° 19° 16°
Sonnenstunden/Tag 5h 6h 7h 8h 9h 11h 11h 11h 9h 6h 6h 5h
Regentage 5 5 4 4 3 2 1 2 4 6 5 6

Feiner Sand und klares Wasser – Strandkultur auf Ibiza

Der berühmteste und längste Strandabschnitt auf Ibiza findet sich nordöstlich des Flughafens an den südlichen Ausläufern von Ibiza-Stadt. Der Playa d’en Bossa bietet tagsüber die Möglichkeit, Sonne zu tanken, zu baden und im Schatten einer der vielen Strandbars ein kühlendes Getränk oder auch Kaffeespezialitäten zu genießen. Von den frühen Abendstunden an bis in die Nacht hinein ist der Strand Anlaufpunkt für Partybegeisterte, die in den zahlreichen Beachclubs und Bars direkt am Strand feiern.

Ein Geheimtipp für alle, die fernab vom Treiben am Playa d’en Bossa ein wenig Ruhe am Strand erleben wollen, ist die Cala Olivera, eine kleine Bucht nordöstlich von Ibiza-Stadt. In unmittelbarer Nähe befindet sich in Hanglage das Villenviertel Roca Llisa mit seinen imposanten Prachtbauten. In der Cala Olivera laden Liegestühle zum Verweilen ein, wer Hunger verspürt oder einen kleinen Snack genießen möchte, wird in der Strandbar vor Ort fündig.

An der westlichen Küste der Insel befindet sich die Bucht San Antonio, die mit insgesamt fünf zusammenhängenden Strandabschnitten zu Spaziergängen und zum Sonnenbaden einlädt. Für sportliche Abwechslung sorgen hier verschiedene Angebote wie Jetski-, Wasserski- oder Tretbootfahrten. Lohnenswert sind außerdem auch die Bootstouren, die die Erkundung der übrigen Buchten entlang der Westküste Ibizas ermöglichen. Abenteuerlustige können sich außerdem ein Motorboot leihen und die nahegelegenen Küstenabschnitte auf eigene Faust erkunden – und das ohne Bootsführerschein!

Jetzt buchen

Historisches Vermächtnis – Kultstätte Es Culleram

Wer bei einem Ibiza-Besuch auch am kulturellen Erbe der Insel teilhaben will, sollte die phönizische Kultstätte Es Culleram im Nordosten nicht auslassen. Die Anlage befindet sich in einer Höhle und wurde als Tempel genutzt, welcher der Göttin Tanit geweiht war. Außerhalb des Tempelbereichs ist noch heute die Stelle gut zu erkennen, an der sich eine Zisterne für rituelle Waschungen befand. Einmal im Monat kann eine Führung durch die Höhle in Anspruch genommen werden. Gefundene Artefakte aus dem Höhlenkomplex sind im archäologischen Museum in der Altstadt von Ibiza-Stadt ausgestellt.

Jetzt buchen

Natur pur – Ses Salines und Cova de Can Marca

Im Süden der Insel befindet sich mit dem Naturschutzgebiet Ses Salines ein großes Salzanbaugebiet, das aus flachen Wasserbecken besteht, die durch schmale Deiche voneinander abgetrennt werden. Das weitläufige Areal umfasst etwa 3.000 Hektar. Neben einer Vielzahl von wildwachsenden Pflanzen nennen auch viele Tiere die Region ihr Zuhause, darunter über 150 Vogelarten. Auch der Strand, der sich an das Areal anschließt, lädt zum Baden und Erholen ein und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Im Norden von Ibiza findet sich die Cova de Can Marca, eine Tropfsteinhöhle, die etwa 100.000 Jahre alt ist. Unter anderem wurde der verwinkelte Höhlenkomplex von Schmugglern für das Lagern von Ware benutzt. Besuchern bietet sich eine beeindruckende Kulisse aus Stalagmiten und Stalaktiten sowie eine Halle, deren Decke in etwa 14 Metern Höhe liegt. Weitere Hintergründe zur Nutzung und Entstehung der Höhle können Interessierte bei einer der geführten Touren erfahren, die vor Ort täglich angeboten werden. Vom Eingang der Höhle aus können Sie außerdem einen tollen Blick auf die der Küste vorgelagerten Inseln Ferradura und Murada genießen.

Jetzt buchen

Mediterrane Lebensfreude – Essen und Trinken auf Ibiza

Als Mittelmeerinsel bietet Ibiza vor allem Fisch- und Meeresfrüchteliebhabern ein breites Sortiment an fangfrischen Köstlichkeiten. Kombiniert werden die Speisen mit knackigem Gemüse und knusprigen, rustikalen Brotsorten.

Borrida de rajada (Rochenpfanne):Bei diesem für die Balearen-Insel typischen Gericht werden in Zitronensaft marinierte Rochenfilets mit Kartoffeln auf kleiner Flamme gekocht. Darüber hinaus werden der Speise Knoblauch, Mandeln, Petersilie, ein Ei und Olivenöl hinzugefügt. Für den satten Gelbton der Spezialität sorgt Safran, das als Gewürz ebenfalls Verwendung bei der Zubereitung findet.

Sofrit Pagès (Bauernschmortopf): Die Hauptbestandteile bei diesem Gericht sind gekochtes Hühner-, Schweine- und Lammfleisch sowie Kartoffeln. Abgeschmeckt wird das Gericht mit Brühe und Gewürzen wie Salz, Pfeffer und Paprika. Die Kartoffeln werden frittiert, bevor sie ebenfalls vor dem Servieren dem Schmortopf hinzugefügt werden.

Neben Sangria bietet Ibiza weitere Getränkehighlights: Beispielsweise den Frígola, einen Likör, der aus Thymian hergestellt und wahlweise mit Eis nach dem Essen gereicht wird.

Für welche Köstlichkeiten und Sehenswürdigkeiten Sie sich auch auf Ibiza entscheiden werden – ein Besuch der Balearen-Insel ist das ganze Jahr über eine lohnende Reise und wird Ihnen für immer im Gedächtnis bleiben. Insbesondere für Spanienliebhaber ist der Besuch der Insel ein absolutes Muss.

Jetzt buchen

Unser Redakteur

Henk


Für Henk ist Urlaub untrennbar mit Meer verbunden, weswegen südliche Länder und der Mittelmeerraum seine bevorzugten Reiseziele sind.


Inhaltsverzeichnis



Größere Karte anzeigen

Archiv