Ihr Kurztrip nach Paris

Paris ist nicht umsonst bekannt als die Stadt der Liebe – wie keine andere Metropole versprüht sie ihren ganz eigenen romantischen Charme, ob Sie die kleinen malerischen Gassen entlangschlendern, in einem gemütlichen Café ein Croissant genießen oder mit Wein und Baguette am Ufer der Seine den Sonnenuntergang betrachten. Zahlreiche idyllische Parks laden zum Entspannen und urige Flohmärkte zum Stöbern ein, während luxuriöse Kaufhäuser und individuelle Boutiquen dem Ruf als Stadt der Mode gerecht werden. In Paris bewundern Sie an jeder Ecke wunderschöne Fassaden und entdecken zahlreiche pompöse Gebäude sowie geschichtsträchtige Monumente. Unternehmen Sie eine Städtereise nach Paris und verlieben Sie sich in die romantischste Stadt der Welt!

Klassisch verträumt oder hip und alternativ: Erleben Sie Paris mit all seinen Facetten

Malerische Gassen gesäumt von kleinen bunten Häusern: Für viele Touristen und auch Pariser ist Montmartre das schönste Quartier (französisch für Viertel) der Stadt. Erkunden Sie das Künstlerviertel, indem Sie sich einfach durch die Straßen treiben lassen oder besuchen Sie die zentrale Place du Tertre, wo Künstler ihre Bilder verkaufen und interessierte Touristen porträtieren. Nachdem Sie den Hügel, auf dem das Viertel gelegen ist, erklommen haben, erblicken Sie die Basilika Sacré-Cœur und genießen von dort eine wunderschöne Aussicht über die Stadt. Auf den Stufen vor der Basilika sollten Sie sich am besten gegen Abend für eine Weile niederlassen und zusehen, wie die Sonne langsam untergeht und den Himmel über der Stadt in ein schönes Farbenspiel taucht.


Von Montmartre aus können Sie zu Fuß bis zum berühmten Varietétheater Moulin Rouge flanieren und landen dann im ehemaligen Rotlichtviertel Pigalle. Die Lokalitäten hier haben noch immer etwas Anrüchiges, doch vor allem die Gegend südlich der Place Pigalle, South Pigalle, hat sich zu einem hippen Ausgehviertel gewandelt.
Apropos hippes Viertel: Im Marais entdecken Sie individuelle Boutiquen, alternative Läden, Cafés, Bars und kleine Galerien mit zeitgenössischer Kunst. Das angesagte Quartier ist Zentrum der LGBT+ Community und des jüdischen Lebens in Paris. Rund um die Rue Rosiers gibt es zahlreiche jüdische Geschäfte und Restaurants, die bekannt für ihre leckeren Falafel und andere Spezialitäten sind. Angrenzend an das Marais liegt das Ausgehviertel Bastille, wo Pariser und Touristen die Nacht zum Tag machen. Partyfreudige zieht es außerdem etwas weiter nördlich in das Viertel Oberkampf: Die Bars und Clubs hier sind auf lässige Art ein bisschen heruntergekommen, was den alternativen Charme des Quartiers ausmacht.
Möchten Sie einmal in einem Café sitzen, in dem früher Ernest Hemingway, Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir Stammgäste waren? Dann statten Sie bei Ihrem Städtetrip in Paris dem Café de Flore im früheren Literatenviertel Saint-Germain de Près einen Besuch ab. Schlendern Sie weiter in Richtung Osten, gelangen Sie in das Quartier Latin, das Studentenviertel, in dem sich die Universität Sorbonne befindet – entsprechend sind hier viele Studierende unterwegs und die Bars bieten preiswertes Bier an. Auf Höhe des Quartier Latin befinden sich auf der Seine die Inseln Île Saint-Louis und Île de la Cité, letztere beherbergt die berühmte Kathedrale Notre-Dame.
Von Macarons über Croissants bis hin zu Eclairs: Das mit dem süßen Gebäck haben die Franzosen wirklich raus. Das wohl berühmteste französische Gericht stammt zwar nicht aus Paris, sondern aus der Bretagne – leckere Crêpes finden Sie dennoch auch überall in der Hauptstadt. Hier haben sich die Bretonen früher in Montparnasse niedergelassen, deshalb ist das Viertel heute noch bekannt für seine Crêperien. Und wenn Sie schon einmal dort sind, besuchen Sie doch den Tour Montparnasse: Das Bürogebäude bietet als zweithöchstes Bauwerk der Stadt einen Geheimtipp für eine schöne Aussicht ohne lange Wartezeit.

Eiffelturm, Louvre und Champs-Élysées: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Paris ist geradezu voll von weltberühmten Sehenswürdigkeiten. Auch wenn man touristische Spots eher meiden möchte – der Eiffelturm gehört zu jedem Paris Städtetrip einfach dazu. Von der Place du Trocadéro aus haben Sie die beste Aussicht, um schöne Fotos zu machen. Auf den Eiffelturm hinauf gelangen Sie entweder mit dem Aufzug oder Sie erklimmen sportlich die über 700 Stufen zur zweiten Etage. Bis zur Spitze gelangen Sie nur mit dem Aufzug, die Aussicht ist jedoch bereits von der zweiten Etage aus beeindruckend.

Möchten Sie einmal Mona Lisa in die Augen schauen? Dann nehmen Sie sich die Zeit, das berühmteste Museum von Paris zu erkunden, den Louvre. Wenn Sie nach dem Museumsbesuch durch den angrenzenden Jardin des Tuileries bis zur Place de la Concorde gehen, beginnt dahinter die Avenue des Champs-Élysées. Ob ausgiebiges Shopping oder nur ein Schaufensterbummel, die berühmte Einkaufsstraße entlangzulaufen ist für viele ein Muss während eines Kurztrips in Paris. Am Ende der Straße erblicken Sie den Arc de Triomphe – der im Auftrag von Kaiser Napoleon erbaute Triumphbogen gehört zu den wichtigsten Wahrzeichen der Stadt.

Wer sich für moderne und zeitgenössische Kunst interessiert, wird im Centre Pompidou auf seine Kosten kommen, wo unter anderem Gemälde von Picasso, Dali und Andy Warhol sowie innovative Kunstinstallationen auf Sie warten. Schon das Gebäude an sich beeindruckt durch seine außergewöhnliche Architektur mit bunten Rohren, Leitungen und Rolltreppen an der Außenfassade. Auf der Dachterrasse des Centre Pompidou haben Sie zudem eine großartige Aussicht über die Stadt und auf den Eiffelturm.
Um typisches Pariser Flair zu erleben, spazieren Sie an der Seine entlang und stöbern Sie bei den Ständen der Bouquinisten. Diese traditionellen Händler verkaufen hier Bücher, Kunst, Postkarten und ähnliche Kostbarkeiten. Das Ufer der Seine ist außerdem der ideale Ort für ein Picknick – natürlich stilecht mit Baguette, Wein und französischem Käse. Darf es ein bisschen glamouröser sein? Dann starten Sie einen Shoppingbummel im Einkaufszentrum Galeries Lafayette, lassen Sie die beeindruckende Jugendstil-Architektur des pompösen Gebäudes auf sich wirken und genießen Sie kostenlos die Aussicht von der Dachterrasse aus.

Jetzt buchen

Wo Herzen von Kulturliebhabern höherschlagen

Der Louvre ist allgemein bekannt und beliebt, doch es lohnt sich, bei Ihrer Paris Städtereise noch mehr Schätze der Kunstszene zu erkunden. Ganz in der Nähe des Louvre, auf der anderen Seite der Seine, befindet sich das Musée d’Orsay: In der einzigartigen Atmosphäre eines ehemaligen Bahnhofsgebäudes beherbergt das Museum viele berühmte Werke, beispielsweise von Van Gogh und Monet.
Ebenfalls in einem zweckentfremdeten Gebäude – in einer alten Eisengießerei – finden Sie das Atelier des Lumières. Hier erleben Sie Kunst auf eine ganz neue Art, denn Sie sind quasi mittendrin. Werke berühmter Künstler werden an Wände und Boden projiziert, mit Musik untermalt und so neu interpretiert und erlebbar gemacht. Auch wenn Sie sich nicht als Kunstliebhaber sehen, werden Sie von dieser Installation begeistert sein.
Einzigartig und alternativ ist außerdem das Künstlerhaus 59 Rivoli. Wenn Sie die Fassade sehen, erkennen Sie sofort, dass das komplette Gebäude ein großes Kunstwerk ist. Hier verteilen sich auf sechs Etagen 30 Ateliers verschiedener Künstler, denen Sie live bei ihrer Arbeit zuschauen können. Der Eintritt ist kostenlos und an den Wochenenden finden hier gelegentlich Konzerte statt.

Abschalten in den Grünflächen der Großstadt

Französisches Picknick verköstigen, ein gutes Buch lesen oder einfach Mal innehalten und die Sonne genießen – wo ginge das besser als in einem der vielen Pariser Parks? Der Jardin du Luxembourg gehört mit seinen über 100 Skulpturen und Statuen, zahlreichen sorgfältig angelegten Blumenbeeten und Wasserspielen zweifellos zu den schönsten Grünanlagen der Stadt. Einheimische verbringen hier gerne ihre Freizeit und erholen sich vom Alltag auf einem der charakteristischen grünen Stühle, die Besuchern des Parks frei zur Verfügung stehen.
Im Gegensatz zu vielen anderen Pariser Parks ist der Parc des Buttes Chaumont bei Touristen kaum bekannt – dabei bietet er eine einzigartige Kulisse mit einem See, steilen Hängen, kleinen Grotten und Wasserfällen. Vom höchsten Punkt aus haben Sie außerdem eine wunderschöne Aussicht. 
Auf dem idyllischen Cimétière Père Lachaise, dem größten Friedhof von Paris, sind Berühmtheiten wie Chopin, Oscar Wilde und Jim Morrison begraben. Durch die eindrucksvollen Gräber und Mausoleen entsteht eine etwas unheimliche aber gleichzeitig märchenhafte Atmosphäre.

Stöbern und feilschen auf den Märkten von Paris

Der Marché aux Puces de Saint-Ouen ist der größte Flohmarkt der Welt und befindet sich am nördlichen Rand von Paris. Auf dem in 14 Bereiche unterteilten Markt feilschen über 1.700 Händler. Hier finden Sie samstags bis montags alles, von Kleidung und Büchern bis hin zu Antiquitäten wie Möbeln, Geschirr und Kunst. Eine kleinere und ruhigere Alternative ist der Marché aux Puces de Vanves im Süden der Stadt, wo ebenfalls allerhand Kuriositäten, Krimskrams und Sammlerstücke auf Sie warten.

Ein paar Trödelstände und eine riesige Auswahl an frischen Lebensmitteln sowie Spezialitäten entdecken Sie dienstags bis sonntags auf dem Marché d'Aligre Beauvau zwischen der Place de la Bastille und der Place de la Nation – ein typischer Pariser Wochenmarkt, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Foodies kommen außerdem auf dem Marché des Enfants Rouges im Marais auf ihre Kosten. Ob marokkanisch, asiatisch oder französisch – der überdachte Markt mit zahlreichen Street Food-Ständen bietet eine große kulinarische Vielfalt.
 

Eindrucksvoll und feierlich: Der Nationalfeiertag am 14. Juli
Falls Sie die Stadt der Liebe an einem besonderen Tag erleben möchten, eignet sich der 14. Juli perfekt für Ihre Paris Städtereise. Der Nationalfeiertag wird zu Gedenken des Sturms auf die Bastille mit zahlreichen Attraktionen gefeiert – überall in der Stadt ist etwas los und viele Sehenswürdigkeiten bieten besondere Angebote.

Der Tag beginnt mit einer eindrucksvollen Militärparade auf den Champs-Élysées und endet mit einem spektakulären Feuerwerk vor dem Eiffelturm. Ein kostenloses Open-Air-Konzert des französischen Nationalorchesters stimmt Sie vor dem Feuerwerk auf das Finale ein und danach machen Sie sich auf ins Pariser Nachtleben! 
 

Infos zu Ihrer Städtereise nach Paris Infos zu Ihrer Städtereise nach Paris Infos zu Ihrer Städtereise nach Paris Infos zu Ihrer Städtereise nach Paris

Unsere Redakteurin

Lara


Lara liebt es, fremde Kulturen kennenzulernen und sich in der Natur aufzuhalten. Highlight ihrer Reisen war bisher ihr Auslandssemester in Indonesien.


Inhaltsverzeichnis


Key-Facts

     

Beste Reisezeit für eine Städtereise nach Paris:

  • April bis Juni & September bis November

So viel kostet im Durschnitt ...

  • ein Bier / une bière 4 Euro 
  • ein 3-Gänge-Menü / un menu à trois plats 20 bis 40 Euro 
  • ein Croissant / un croissant 90 Cent bis 2 Euro

Die wichtigsten französischen Begriffe

  • Bonjour/ Bonsoir = Guten Tag/ Guten Abend
  • Au revoir = Auf Wiedersehen 
  • S’il vous plaît = Bitte
  • Merci = Danke 
  • Pardon = Entschuldigung 

Erleben Sie Paris mit all seinen Facetten