Ihre Städtereise nach Lissabon

Die portugiesische Hauptstadt Lissabon ist nicht nur ein Mekka für Kulturliebhaber, sondern zieht ihre Besucher auch dank des mediterranen Lebensgefühls, des aufregenden Nachtlebens und der zahlreichen kulinarischen Leckerbissen in ihren Bann. Ob Sie das Castelo de São Jorge besichtigen möchten, am Guincho-Strand Surfen gehen wollen oder lieber zum Torre de Belém am Tejo entlang flanieren: Wir versprechen Ihnen – eine Städtereise nach Lissabon lohnt sich auf jeden Fall. Tauchen Sie ein in die bunte Vielfalt der historischen Gebäude in Chiado, genießen Sie ein Glas Rotwein mit Blick über die Stadt in Alfama oder gönnen Sie sich ein paar Pastéis de Nata – bem-vindos a Lisboa!

Von orientalisch bis modern: die Vielfalt der Bairros

Jedes der 24 Viertel (portugiesisch: bairro) in Lissabon lockt mit seinem eigenen Charme und einer Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Die Altstadt mit ihren pittoresken historischen Bauten und Denkmälern sowie zahlreichen Geschäften, Cafés und Restaurants erstreckt sich insbesondere über die Viertel Chiado, Baixa und Alfama. Sie machen das Zentrum der Stadt aus und beheimaten die meisten Touristenattraktionen, könnten jedoch nicht unterschiedlicher sein: Das muslimisch geprägte Alfama bietet die schönsten Aussichtspunkte der Stadt und verzückt seine Besucher mit seinen schmalen Gassen. In Baixa hingegen können Sie eindrucksvolle Prunkbauten bestaunen sowie auf dem Praça do Comercio flanieren – einem der zentralen Plätze der Stadt, der sich direkt am Tejo befindet. Etwas eleganter geht es in Chiado zu – in den Fußgängerzonen können Sie nicht nur aktuelle Mode einkaufen, sondern finden auch noch viele Traditionsgeschäfte.

Begibt man sich auf den Weg in den Stadtteil Belém, der im Westen der Stadt liegt und am besten mit der Tram zu erreichen ist, kann man den Torre de Belém nicht übersehen. Das sogenannte Tor zur Welt ist ein Symbol für die vielen Seefahrer, die von Lissabon aus in die neue Welt aufbrachen. In Belém befindet sich auch das Kloster, in welchem die weltbekannten Puddingtörtchen Pastéis de Belém (auch Pastéis de Nata) erfunden wurden. Die leckere Süßspeise finden Sie hier in zahlreichen Cafés und Bäckereien.

Im modernen Stadtteil Parque das Nações können Sie nicht nur shoppen gehen – das Einkaufszentrum Centro Vasco da Gama liegt nur wenige Minuten von der U-Bahn-Station Oriente entfernt –, sondern auch das Oceanário de Lisboa, das Wissenschaftsmuseum Pavilhão do conhecimento sowie der Hafen sind hier sehenswert. Zudem lohnt sich hier eine Fahrt mit der Seilbahn Telecabine Lisboa, bei der Sie einen atemberaubenden Blick über die Stadt und den Tejo genießen können.

Lassen Sie sich von den Denkmälern der Stadt verzaubern

Die Sehenswürdigkeiten Lissabons sind so vielfältig, dass sie jeden Geschmack treffen. Zwar ist der mächtige Tejo schon eine Attraktion für sich, doch entlang des Flusses können Sie noch weitere Highlights entdecken. Beginnen Sie hierfür am besten am Praça do Comércio. Der imposante Platz, der durch den Arco da Rua Augusta betreten werden kann, wurde aufgrund des verheerenden Erdbebens von 1755 komplett zerstört und wieder neu aufgebaut. In seiner Mitte überblickt die große Reiterstatue von José I., dem einstigen König von Portugal, die Menschen, die über den Platz zum Ufer flanieren oder sich in Cafés rund um den Praça eine Erfrischung gönnen.

Wer den Tejo nun in Richtung Westen weiter entlangläuft, kann bereits aus der Ferne zwei weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten Lissabons erspähen. Die Ponte 25 de Abril ist drei Kilometer lang und im selben Stil wie die Golden Gate Bridge in San Francisco gefertigt. Sie verbindet die Stadt mit dem Ort Almada, wo sich die 113 Meter hohe Christo Rei Statue befindet. Der riesige Christus – ähnlich wie jener in Rio de Janeiro – überblickt die gesamte Stadt. Wer Zeit hat und den Weg auf sich nehmen möchte, kann diesen Blick ebenfalls genießen und mit der Fähre nach Almada übersetzen sowie anschließend den Aufzug hoch zur Statue nutzen.

Doch auch die Innenstadt Lissabons bietet zahlreiche Highlights. Kulturliebhaber kommen hier aufgrund der unzähligen Kirchen – unter anderem mit der Catedral Sé Patriarcal als Hauptkirche der Stadt – auf ihre Kosten. Was Sie nicht verpassen dürfen ist außerdem der Elevador de Santa Justa:

Der Holzaufzug mit einem Eisengestell im Jugendstil verbindet die beiden Viertel Baixa und Chiado miteinander. Ebenfalls einen lohnenden Ausflug stellt das Castelo de São Jorge dar – die Festung thront über der Stadt im Viertel Alfama und bietet eine einzigartige Aussicht. Doch das Schloss ist nicht der einzige Ort mit einem tollen Blick über die Stadt – die Miradouros (Portugiesisch für „toller Blick“) sind kleine Gärten oder Plattformen, an denen Sie verweilen und die Sicht genießen können.

Jetzt buchen

Wenn im Bairro Alto die Nacht zum Tag wird

Nach einem leckeren Abendessen – vielleicht sogar mit Fado-Musik – und einem atemberaubenden Sonnenuntergang wird es in der Lissabonner Oberstadt – dem Bairro Alto – gesellig. Tagsüber sind in den malerischen schmalen Gassen oft nur vereinzelte Touristen zu finden, die in kleinen versteckten Boutiquen stöbern. Zudem ist es besonders ruhig – im Bairro Alto sind Autos nicht erlaubt. Doch nachts sind die Straßen auf einmal voller junger Leute, die sich in den vielen Bars mit Drinks versorgen und gerne im Freien verweilen. Oftmals spielen Live-Bands in den Bars und später besteht auch noch die Möglichkeit, einen der Nachtclubs des Viertels aufzusuchen. Wie könnte man eine laue Sommernacht in Lissabon besser verbringen?

Surfer und Badenixen aufgepasst – die schönsten Strände von Lissabon

Wer etwas Zeit mitbringt und einen Ausgleich zum Sightseeing und Shopping in der Stadt sucht, kann die großartige Lage Lissabons nutzen und zu einem der malerischen Atlantik-Strände unweit der City fahren. Hierfür können Sie ein Mietauto nutzen, doch auch mit Bus und Bahn sind viele Strandorte leicht erreichbar. 

So zum Beispiel Cascais – ein kleiner, malerischer Fischerort, den Sie in weniger als einer Dreiviertelstunde mit der Bahn erreichen. Steigen Sie hierfür einfach am Cais do Sodré in Lissabon ein und fahren Sie bis zur Endstation. Von hier aus ist der Strand, aber auch die kleine Stadt mit vielen mediterranen Restaurants, fußläufig entfernt.

Ein Paradies für Surfer oder aber Fans der hohen Wellen des Atlantiks ist der Praia do Guincho, der oft auch als der schönste Strand Portugals betitelt wird. Während endlose Dünen Naturliebhaber faszinieren, fordern der wilde Wellengang und die großartigen Windverhältnisse die Surfer heraus.

Kunst, Mode und jede Menge Hipster: Besuchen Sie die LX Factory

Etwas außerhalb im Stadtteil Alcântara gelegen, befindet sich die LX Factory. Die ehemalige Stofffabrik liegt mitten in einem Industriegebiet, ist jedoch mit dem Zug (Haltestelle Calvário) oder dem Taxi einfach und schnell erreichbar. 

Was sich hier befindet, lässt die Herzen aller Streetart-Fans, Modeliebhaber, Künstler, Foodies und Sammler skurriler Gegenstände höherschlagen: In den vielen Lagerhallen und Fabrikgebäuden tummeln sich Cafés, Restaurants, Läden und Galerien. Das komplette Gelände wirkt wie ein einziges Streetart-Kunstwerk und ist definitiv einer der sehenswertesten Orte der Stadt. 

Infos zu Ihrer Städtereise nach Lissabon Infos zu Ihrer Städtereise nach Lissabon Infos zu Ihrer Städtereise nach Lissabon Infos zu Ihrer Städtereise nach Lissabon

Unsere Redakteurin

Elena


Elena liebt Städte, ganz egal ob New York, Hong Kong oder Lissabon. Ihr Tipp: Einfach mal ohne Stadtplan losziehen.


Inhaltsverzeichnis


Key-Facts

Beste Reisezeit für eine Städtereise nach Lissabon:

  • Mai bis Oktober

So viel kostet im Durschnitt ...

  • ein Bier / uma cerveja 1,50 bis 3 Euro
  • ein 3-Gänge-Menü / refeição de três pratos 25 bis 45 Euro
  • ein Espresso / uma bica 60 Cent bis 1 Euro

Wie viel Trinkgeld ist in Lissabon üblich?

  • 10 Prozent