Ihr Kurztrip an Silvester

Ein beeindruckendes Feuerwerk vor der Skyline von New York erleben, mit einem Glas Sekt im Schatten des Wiener Riesenrads anstoßen oder das neue Jahr in der mediterranen Metropole Barcelona begrüßen: Ein Kurztrip an Silvester kann Ihnen und Ihrer Begleitung einen unvergesslichen Jahreswechsel bescheren. Ganz egal, ob Sie wilde Partys, gehobene Kultur oder entspannende Ruhe bevorzugen, entdecken Sie das perfekte Ziel für den Ausklang des Jahres. Lassen Sie sich von unseren Tipps für Kurztrips an Silvester inspirieren und verbringen Sie ein paar unvergessliche Tage in den faszinierendsten Städten der Welt!

Berlin: Das Hauptstadt-Highlight zum Jahreswechsel

Sie müssen nicht unbedingt in andere Länder reisen, um einen wunderbaren Silvester-Kurztrip zu erleben: Mit ihren unzähligen Sehenswürdigkeiten wie dem Brandenburger Tor, dem Regierungsviertel, Checkpoint Charlie und vielem mehr ist die deutsche Hauptstadt immer eine Städtereise wert – und am Jahresende ganz besonders. Vor allem, wenn Sie gerne feiern gehen, finden Sie kaum eine bessere Alternative in Deutschland als Berlin: Auf der Straße des 17. Juni erstreckt sich am 31. Dezember traditionell eine der größten Partymeilen der Welt. Zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor sorgen dann zahlreiche internationale Bands, DJs und Showacts für beste Stimmung, bis um 00:00 Uhr das neue Jahr mit einem spektakulären Feuerwerk eingeläutet wird. Übrigens: Am Silvestertag öffnet die Party-Location bereits am frühen Nachmittag. Wenn Sie mögen, können Sie dann zum Beispiel schon die Proben einiger Künstler miterleben, die am Abend auftreten werden.

Wenn Sie morgens anreisen, beginnen Sie Ihren Kurztrip doch stilecht über den Wolken der Hauptstadt: Im Fernsehturm in Mitte befindet sich das Drehrestaurant Sphere, in dem Sie ab 9:00 Uhr das wohl höchste Frühstück Berlins genießen können. In rund 207 Metern Höhe erhalten Sie einen ersten Überblick über die faszinierende Stadt, in der Sie den Beginn des neuen Jahres feiern werden.

Falls Sie einen mehrtägigen Silvester-Städtetrip planen, so stehen Ihnen in Berlin nahezu unzählige verlockende Möglichkeiten offen, um sich die Zeit zu vertreiben. Echtes Shopping-Fieber lässt beispielsweise der berühmte Kurfürstendamm aufkommen: Flanieren Sie vorbei an noblen Boutiquen, bummeln Sie durch weitläufige Kaufhäuser, genießen Sie kulinarische Spezialitäten aus aller Welt in einem der vielen Restaurants und lassen Sie die einzigartige Atmosphäre dieser altehrwürdigen Gegend auf sich wirken.

Ein richtiger Shopping-Ausflug in der Hauptstadt wäre indessen nicht komplett, wenn Sie nicht auch das KaDeWe besuchen würden. Seit weit mehr als 100 Jahren steht das in Schöneberg gelegene „Kaufhaus des Westens“ für Luxus, Vielfalt und Lebensart aus aller Welt. Auf über 60.000 Quadratmetern, verteilt auf sieben Etagen, können Sie nach Herzenslust einkaufen oder einfach über das unglaublich große Angebot sowie dessen liebevolle Präsentation staunen. Seit jeher ein besonderes Highlight ist die riesige Feinkostabteilung: Dort finden Sie nicht nur heimische und exotische, abgepackte und frische Lebensmittel jeglicher Art, sondern auch raffinierte Gerichte, Kuchen, Torten und mehr, die dutzende Köche, Bäcker und Konditoren jeden Tag in die Verkaufstheken sowie auf die Tische der diversen Restaurants bringen.

Berliner Unterwelten – Geschichte wird lebendig

Nicht nur für historisch Interessierte sollte zudem eine Führung des Vereins Berliner Unterwelten auf der To-Do-Liste für eine Kurzreise an Silvester stehen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, unterirdische Bauten wie Bunker, aber ebenso andere geschichtlich bedeutende Gebäude wie einen Flakturm aus dem Zweiten Weltkrieg, begehbar und für die Nachwelt erfahrbar zu machen. Nachdem Sie sich für eine der diversen verfügbaren Touren entschieden haben, betreten Sie zusammen mit einem Guide den jeweiligen Ort und tauchen ein in eine fast vergessene, faszinierende Welt vergangener Tage.

Übersicht Berlin

Wien: Silvester-Kurztrip voller Kultur und Kulinarik

Nicht nur die deutsche, sondern auch die österreichische Hauptstadt ist ein überaus lohnendes Ziel für eine Silvesterreise. Die Innenstadt von Wien wird am 31. Dezember zu einer einzigen, großen Feier-Location: Ab 14.00 Uhr am Nachmittag öffnet der sogenannte Silvesterpfad seine Pforten und zieht sich von der Altstadt über den Rathausplatz bis hin zum Prater. Wenn Sie den Pfad entlangschlendern, können Sie an zahllosen Verkaufsständen nach Herzenslust naschen und schlemmen, überschüssige Kalorien beim Tanzen abtrainieren und sich von mannigfaltigen Showeinlagen unterhalten lassen. Pünktlich um 00:00 Uhr begrüßen zwei große Feuerwerke am Prater und Rathausplatz das neue Jahr. Danach ist aber noch lange nicht Schluss: Der Silvesterpfad bleibt bis 2 Uhr nachts geöffnet, sodass Sie noch ausgiebig weiterfeiern können.

Wenn Sie schon einmal eine Städtereise nach Wien planen, sollten Sie sich tagsüber einige weitere Spots auf keinen Fall entgehen lassen. Hierzu zählt zum einen die imposante Hofburg in der Inneren Stadt. Von außen erinnert der Komplex mit den riesigen Säulen, den vielen Statuen sowie der Kuppel auf dem Dach durchaus an die beeindruckende Architektur Roms. Im Inneren der Hofburg finden Sie unter anderem das Sisi-Museum, die kaiserliche Schatzkammer sowie die Spanische Hofreitschule.

Zum anderen sollten Sie natürlich auch den Wiener Prater besuchen. Das Vergnügungsareal nahe Leopoldstadt bietet zahlreiche Attraktionen, die keine Langeweile aufkommen lassen – allen voran das weltberühmte Riesenrad, mit dem Sie einen fantastischen Ausblick über die Stadt genießen können. Zwar hat der Prater offiziell nur von März bis Oktober Saison, das Riesenrad sowie diverse andere Angebote sind jedoch das ganze Jahr über geöffnet.

Nach Herzenslust schlemmen im Silvesterurlaub

Um sich vor und/oder nach dem Jahreswechsel nicht nur zu stärken, sondern gleichzeitig jede Menge neue, aufregende Gerichte und Lebensmittel zu entdecken, empfehlen wir Ihnen außerdem einen Besuch auf dem Wiener Naschmarkt. Weit über 100 Verkaufsstände, Restaurants und weitere Lokalitäten warten hier darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Der Name ist dabei selbstverständlich Programm: Naschen Sie nach Herzenslust typisch österreichische Spezialitäten oder Köstlichkeiten aus fernen Ländern wie Indien. So wird Ihr Silvester-Kurztrip nach Wien auch in kulinarischer Hinsicht zu einer rundum gelungenen Ergänzung zum gerade erst vergangenen Weihnachtsfest.

Übersicht Wien

Barcelona: Das neue Jahr in mediterranem Umfeld begrüßen

Sie möchten Ihre Silvesterreise in tendenziell wärmeren Gefilden verbringen? Dann ist Barcelona mehr als einen Blick wert: Die am Mittelmeer gelegene spanische Metropole verbindet modernes, weltoffenes Großstadtleben und geschichtsträchtige Kultur mit mediterranem Flair und bietet auch am letzten Tag des Jahres oft angenehm milde Temperaturen. 15 Grad am Tag und bis zu 10 Grad in der Nacht sind durchaus nicht ungewöhnlich, was im Vergleich zu den überwiegend frostigen Werten in Deutschland eine willkommene, neue Erfahrung sein kann.

Eine der angesagtesten Silvesterpartys findet auf dem Plaça d'Espanya in der Nähe des Hafens statt. Genießen Sie ein umfangreiches Programm aus Musik sowie Show und erleben Sie zum Jahreswechsel das beeindruckende Feuerwerk beim Nationalmuseum. Allein das bunte Schauspiel am Himmel dauert rund 30 Minuten. Wenn Sie den Jahreswechsel gerne ausgiebig feiern, dann kommen Sie auf dem Plaça d'Espanya in Barcelona ganz sicher auf Ihre Kosten.

Gar nicht weit vom Plaça d'Espanya entfernt lieg das Freilichtmuseum Poble Espanyol. Hier können Sie vollkommen in die spanische Kultur und Lebensart eintauchen: Die Gebäude sind in herrlich-traditionellem Stil gehalten, es gibt zahlreiche (Kunst-)Handwerker, denen Sie bei der Herstellung von Gitarren und Schmuck über die Schulter sehen können, auf Showbühnen wird Unterhaltung geboten und ein Kunstmuseum wartet ebenfalls auf einen Besuch. Sie sehen, Poble Espanyol ist das ganze Jahr über eine lohnende Adresse in Barcelona, doch an Silvester wird die Bandbreite an Angeboten und Attraktionen noch einmal erweitert: Gegen einen überschaubaren Eintrittspreis können Sie dann inmitten der charmanten Häuser Livemusik lauschen und kulinarische Spezialitäten kosten. Es kann allerdings sinnvoll sein, sich frühzeitig um die Tickets zu kümmern, denn die Silvesterveranstaltung im Poble Espanyol ist grundsätzlich sehr begehrt.

Eine charmante Silvestertradition dürfen Sie während Ihres Kurztrips nach Barcelona auf keinen Fall vergessen: Wenn um Mitternacht die Kirchenglocken anfangen, zwölfmal zu schlagen, gilt es, bei jedem Schlag eine Weintraube zu essen. Meistern Sie diese Herausforderung, dann können Sie sich der Tradition nach im kommenden Jahr auf besonders viel Glück freuen. Stilecht stoßen Sie dabei übrigens mit dem katalonischen Schaumwein Cava an. Dass Sie den 31. Dezember in Barcelona während Ihrer Silvester-Kurzreise auch abseits der großen Partys, zum Beispiel am Strand, verbringen können, versteht sich natürlich von selbst.

Beeindruckende Aussichten – am Boden und über der Stadt

Vor und nach dem Silvesterabend bietet Ihnen Barcelona eine beeindruckende Auswahl an Sehenswürdigkeiten, sodass Sie keine Mühe haben sollten, eine tolle Zeit in der spanischen Großstadt zu verbringen. Da wäre etwa die Basilika Sagrada Família im Herzen der Metropole. Zwar befindet sie sich seit 1882 praktisch durchgängig in Bau und soll erst 2026 fertiggestellt werden. Ihr Anblick ist dennoch beeindruckend und zieht jährlich Millionen von Touristen an. Bei gutem Wetter und klarer Sicht empfehlen wir Ihnen zu guter Letzt noch den Berg Tibidabo: Auf einer Höhe von über 500 Metern genießen Sie einen fabelhaften Blick auf Barcelona.

Übersicht Barcelona

New York: Feiern am Big Apple

Kann es ein besseres Ziel für einen Städtetrip an Silvester geben als die Stadt, die niemals schläft? New York ist eine der faszinierendsten Metropolen der Welt und verspricht auch am Jahresende einmalige Erlebnisse und unvergessliche Erinnerungen. Ein absoluter Publikumsmagnet ist traditionell die Mega-Party am Times Square, die viele Hunderttausend Besucher ins Herz der Stadt lockt. Weltstars wie Lady Gaga und Mariah Carey sorgen für Unterhaltung auf höchstem Niveau, bis eine Minute vor Mitternacht eine der wohl eindrucksvollsten Silvesterzeremonien der Welt beginnt: der „Ball Drop“. Von der Spitze des One-Times-Square-Wolkenkratzers wird dann eine riesige, mit unzähligen Leuchtioden versehene Kugel heruntergelassen, während ein übergroßer Counter die letzten Sekunden bis Neujahr herunterzählt. Zum Glockenschlag regnen schließlich Unmengen an Konfetti auf die Feiernden herab und ein Feuerwerk erhellt den nächtlichen Himmel über Manhattan. Haben Sie das Spektakel bereits einmal im Fernsehen oder Internet gesehen, können Sie sich ungefähr vorstellen, was für ein einzigartiges Erlebnis die Silvesterfeier am Times Square darstellt.

Die Party am Times Square ist Ihnen zu groß und Sie suchen nach einer überschaubaren, aber trotzdem gelungenen Alternative? Heißen Sie das neue Jahr in Brooklyn willkommen! Am Grand Army Plaza beziehungsweise Prospect Park findet zum Beispiel ebenfalls eine populäre Feierlichkeit inklusive Feuerwerk um Mitternacht statt. Eine weitere Möglichkeit, um die letzten Minuten des auslaufenden Jahres in ruhigerer Atmosphäre zu verbringen, ist die Brooklyn Bridge: Wenn Sie sich pünktlich auf der Brücke einfinden, haben Sie einen hervorragenden Blick auf die Freiheitsstatue, wo ebenso eine Vielzahl von Raketen den nächtlichen Himmel erhellt.

Ein ganz besonderes Event für aktive Kurzurlauber ist der Midnight Run, der jedes Jahr im Central Park von der Organisation New York Road Runners veranstaltet wird. Mehrere Tausend New Yorker und Touristen begeben sich um Mitternacht auf eine rund 6,5 Kilometer lange Laufstrecke und joggen in den 1. Januar hinein. Als Startschuss fungiert – Sie ahnen es sicher – natürlich ein Feuerwerk. Beachten Sie indes, dass die Parkanlage für die Zeit der Veranstaltung nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Vielmehr müssen Sie als Teilnehmer angemeldet sein, dürfen dann jedoch zusätzlich eine Begleitung mit auf das Gelände nehmen. Da es Sicherheitskontrollen an den Einlässen gibt, sollten Sie sich frühzeitig am Central Park einfinden.

Haben Sie während Ihres Kurztrips nach New York noch ein paar Tage zur freien Verfügung, sollten Sie unbedingt so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich aufsuchen. Sind Sie zum ersten Mal in der US-Metropole, zählt dazu ganz bestimmt die Freiheitsstatue. Dabei stehen Ihnen mehrere Optionen offen: Besuchen Sie das 2019 eingeweihte Museum auf Liberty Island, steigen Sie zum Balkon im Sockel der Statue hinauf und/oder genießen Sie einen herrlichen Ausblick aus der Krone „Lady Libertys“ heraus. Denken Sie nur daran, rechtzeitig im Vorfeld die gewünschten Tickets zu buchen, denn aus Sicherheitsgründen ist das tägliche Kontingent begrenzt. Auch zur Spitze des Empire State Buildings sollten Sie sich aufmachen: Von dort haben Sie einen unvergleichlichen Blick über die Stadt. Essen können Sie dann authentisch in einem der vielen charmanten Restaurants in Little Italy oder Chinatown.

Grand Central Terminal – Ein magischer Anziehungspunkt für New-York-Reisende

Falls Sie während Ihrer An- oder Abreise nicht ohnehin am Grand Central Terminal, das fälschlicherweise oft Grand Central Station genannt wird, vorbeikommen, sollten Sie einen etwaigen Umweg dorthin unbedingt in Kauf nehmen – sobald Sie die legendäre vierseitige Uhr in der großen Halle sehen, werden Sie wissen, dass es sich gelohnt hat. Bummeln Sie dann über den Grand Central Market, der täglich über 10.000 Besucher anlockt, und genehmigen Sie sich anschließend noch einen Drink oder eine Stärkung in der historisch angehauchten und wunderbar stilvollen Campbell Bar oder auch in der berühmten Oyster Bar.

Übersicht New York

Unser Redakteur

Simon


Ob Weltstadt oder verschlafenes Dorf, Touristenattraktion oder Geheimtipp – Simon lernt immer gerne neue Orte und Kulturen kennen.


Inhaltsverzeichnis


Key-Facts Berlin

  • So viel kostet im Durchschnitt ...

    • der Eintritt zur Silvesterparty am Brandenburger Tor: Eintritt frei

    • eine Berliner Currywurst: 1,60 bis 3,50 Euro

    • ein Frühstück im Restaurant des Fernsehturms: 12 bis 42 Euro

  • Gibt es eine günstige Möglichkeit, den ÖPNV in Berlin zu nutzen?

    • Wenn Sie den ÖPNV ausgiebig nutzen möchten, kann sich die Berlin WelcomeCard lohnen.



Key-Facts Wien

  • So viel kostet im Durchschnitt ...

    • ein Stück Sachertorte: 3,70 bis 7,50 Euro

    • eine Fahrt mit dem Riesenrad: 5 (Kind) bis 12 (Erwachsener) Euro

    • der Eintritt zum Silvesterpfad: Eintritt frei

  • Wie viele Stationen hat der Silvesterpfad?

    • Über 14



Key-Facts Barcelona

  • So viel kostet im Durchschnitt ...

    • ein Bier / una cerveza: 1 bis 3 Euro

    • der Eintritt zur Silvesterparty im Poble Espanyol: 35 bis 60 Euro

    • ein Glas Cava / una copa de cava: 5 Euro

  • Wie viel Trinkgeld ist in Barcelona üblich?

    • 10 Prozent



Key-Facts New York

  • So viel kostet im Durchschnitt ...

    • Die Überfahrt nach Liberty Island: 18 Dollar

    • Eintritt Aussichtsplattform Empire State Building: 40 Dollar

    • Das Erlebnis „Silvester in New York“: unbezahlbar

  • Darf in New York mit Sekt angestoßen werden?

    • In öffentlichen Räumen ist der Konsum von Alkohol streng reguliert beziehungsweise untersagt – stoßen Sie also am besten mit einem alkoholfreien Getränk oder in einem Lokal an.



Archiv